Trinkwasser - Irrtum 8: Gefiltertes Wasser ist tot und gefährlich!

Trinkwasser – Irrtum 8: Gefiltertes Wasser ist tot und gefährlich!


An Gerüchten, Ammenmärchen und Buschfunknews soll ja meist doch ein Fünkchen Wahrheit sein. Wie ist das mit dem Filterwasser, destilliertem Wasser, Osmosewasser etc. – sind diese wirklich schädlich? ↓

Was Wasser gefährlich machen kann

Aus meiner Sicht und Erfahrung, kann ich behaupten, dass Wasser grundsätzlich nicht dadurch schädlich oder gefährlich wird weil es in irgendeiner Weise gefiltert wird. Es mag dadurch unterschiedlich wertvoll werden, aber keinesfalls gefährlich. Gefahren entstehen für das Wasser und uns durch Verunreinigungen die dem Wasser heute von uns Menschen beigebracht werden. Einerseits durch die Stoffe die das Wasser aufnimmt und die ungeahnten Verbindungen die daraus entstehen. Dazu kann ich Ihnen den Artikel Medikamente verbreiten Angst empfehlen. Andererseits kann unser Trinkwasser durch unsachgemäße Handhabung Gefahren in sich bergen. So wie dies bei jedem anderen Lebensmittel der Fall ist.

Was Wasser tot macht

Wenn Sie zu den Menschen gehören, so wie ich auch, die es erschreckt von TOTEM Wasser zu hören, dann verbinden Sie sicher Wasser auch mit Leben. Nicht nur im Sinne das es Leben ermöglicht, sondern auch das Wasser lebt, das Kraft in ihm steckt. Wie wichtig allein dieser Aspekt des Wassers ist, möchte ich in einem gesonderten Beitrag aufarbeiten. An dieser Stelle darf ich behaupten, dass unser Trinkwasser, gleich ob aus dem Wasserhahn oder der gekauften Wasserflasche, tot ist. Wieso kann ich das sagen? Wenn wir das Flaschenwasser einmal her nehmen, mag es einige sehr wenige Ausnahmen geben. Aber das Gros der Flaschenwässer wird unter Druck gefiltert, Behandlungen unterzogen, mit Zusätzen versetzt, haltbar gemacht und ewig durch die Lande geschupst. Dem Leitungswasser geht es nicht besser. Auch dieses wird durch gewaltige Filteranlagen, Pumpen, kilometerlange, enge Rohrsysteme und Armaturen gepresst, entgegen dem natürlichen Lauf. Dabei wird es ebenfalls, wie sein verwandtes Flaschenwasser, immer wieder Behandlungen unterzogen, seien es chemische oder andere moderne Verfahren, wie das Beschießen mit diversen Strahlen, das Aussetzen von starkem UV-Licht oder Ozon. Allein wenn ich daran denke, bekomme ich Gänsehaut. Wie geht es Ihnen bei dieser Vorstellung? Müssen Sie sich die Wirksamkeit des tödlichen Einflusses, all dieser Behandlung des Wassers durch komplizierte Analysen belegen lassen? Ich vermute, es geht Ihnen genauso wie mir.

Noch toter geht es nicht

Nun wenn wir uns darüber einig sind, dass unser Trinkwasser biologisch besser gesagt energetisch tot ist, dann erübrigt sich die Frage ob dieses Wasser, wenn ich es filtere, destilliere oder koche, ob es dann tot ist. Noch toter kann es nicht werden. Es kann nur besser werden. Filtere ich es selbst wird es definitiv reiner. Destilliere ich es, wird es auch sauberer. Koche ich es, töte ich eventuelle Bakterien. Also, frage ich Sie, warum soll das Wasser dadurch noch gefährlicher werden als vorher? Wir armen Menschen (verzeihen Sie mir die Formulierung) sind heute schon so geprägt, geformt, angepasst, wie auch immer man es nennen will, dass wir stutzig  und hellhörig werden wenn etwas ganz rein und sauber ist. Ob nun destilliertes Wasser, sogenanntes Osmosewasser (mit Umkehrosmosefilter gereinigtes Wasser) oder anderweitig gefiltertes Wasser das Optimum für uns ist und an die Urquelle in unberührter Natur, weit, weit entfernt von jeglicher Zivilisation, heranreicht oder damit vergleichbar ist, steht auf einem ganz anderem Blatt. Eines steht auf jeden Fall fest: Das Trinkwasser, was den allermeisten von uns heute zur Verfügung steht, ist noch viel, viel weiter von der „Urquelle“ entfernt als jedes, irgendwie von uns selbst gefiltertes oder aufbereitetes Wasser! Anders ausgedrückt, gleichgültig wie Sie selbst IHR Trinkwasser verbessern, es ist damit besser und ein Stück ungefährlicher als wenn Sie nix tun würden. Dabei sollten Sie einige Grundregeln beachten und Sie sind auf der sicheren Seite.

Und genau dabei wollen wir Sie unterstützen. Wir möchten Ihnen in dem heutigen Wirrwarr auf diesem Gebiet etwas Sicherheit und Unterstützung anbieten. Heute können Sie irgendein Thema hernehmen, Sie werden dazu immer kontroverse Meinungen finden sowie die unterschiedlichsten Auffassungen. Deshalb wollen wir von Sauberes-Trinkwasser.com diese Themen und Aspekte rund um unser Trinkwasser auf so verständliche Weise wie möglich aufarbeiten. Deswegen versuchen wir auch eher mit logischen und menschlich, nachvollziehbaren Überlegungen zu argumentieren als mit hoch wissenschaftlichen Belegen, die evtl. morgen wieder überholt sind.
Immer lässt sich dies natürlich nicht umsetzen. So auch bei den speziellen Themen, was an destilliertem Wasser gefährlich sein soll, oder am Osmosewasser. Deshalb werden wir uns mit diesen Themen gesondert befassen. So viel sei schon vorweg genommen: Es ist NICHT gefährlich. Glauben Sie mir, wenn es nur einen einzigen nachweislichen Fall gäbe, dass sich jemandes Gesundheit verschlechtert hätte, weil er längere Zeit destilliertes Wasser oder Osmosewasser genossen hat, dann wäre dies mit Pauken und Trompeten in aller Größe ausgeschlachtet worden. Die Praxis bezeugt eher gegenteilige Beispiele. Ich selbst gehöre dazu. Falls Sie jetzt etwas skeptisch mit der Stirn runzeln, dann lade ich Sie ein, einmal danach zu googeln, welches Wasser der amerikanische Präsident trinkt, ja sogar zum Hände waschen benutzt. Oder welches Wasser auf See oder in Botschaften verwendet wird.

Dies soll soweit einmal genügen. Ich hoffe von Herzen, dass ich Ihnen einige Denkanstöße liefern konnte und auch einige Fragen klären konnte. Unsere Seite hier bei Sauberes-Trinkwasser.com wächst beständig und wir werden immer mehr Fragen beantworten können. Der beste und schnellste Weg zu Ihrer individuellen Lösung für sauberes, frisches Trinkwasser besteht in einer Beratung. Das ist unser Beruf(ung).

Dieser Artikel ist Teil einer Beitragsserie

Wie interessant war dieser Beitrag für Sie ?

  • Jetzt kennen Sie dieses Thema aus diesem Blickwinkel, in wie fern hat es Ihre Sicht verändert?
  • Wieso waren die Fakten dieses Beitrages für Sie hilfreich?
  • Was haben Sie in diesem Beitrag vermisst?

Diesen Beitrag können Sie gerne, auch anonym oder mit Angabe Ihrer Email, unten kommentieren. Zeitnah werden wir eine Antwort auf Ihren Kommentar und mögliche Fragen ebenfalls unten posten.

Interesse an mehr?

  • Keinen Beitrag mehr verpassen
  • Jetzt unseren Erinnerungs-Service nutzen
  • Holen Sie den höchsten Gewinn aus unser Webseite

Herzliche Grüße vom Havelufer aus Berlin

Sauberes Trinkwasser Heinz Kalippke

Heinz Kalippke

Autor und Betreiber bei
Sauberes-Trinkwasser.com und Wasserfilteranlage.com

Photo von pixabay unter  Creative Commons CC0 lizenziert

2 Kommentare zu „Trinkwasser – Irrtum 8: Gefiltertes Wasser ist tot und gefährlich!“

  1. Vielen Dank…ich habe mir eine Osmosefilter gekauft für Fischaquqrium! Dachte was für Fische gut ist kann mir nicht schaden…nun sagte man mir es handle sich um „totes Wasser“ !!! Dank Ihrem Bericht lege ich jetzt aber richtig los!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s